Kategorien
Geocaching Odenwald Sehenswürdigkeiten Wandern

Hirschkopfturm

Der Hirschkopfturm ist ein Aussichtsturm in Weinheim am Rande des Odenwalds. Er ist kostenlos, frei zugänglich und liegt auf dem Wanderweg Burgensteig.

Weinheim befindet sich nicht nur an der Bergstraße, sondern auch direkt am Tor zum Odenwald. Auch der 345 Meter hohe Gipfel des Hirschkopfs liegt bereits am Rande des Vorderen Odenwalds, genauer gesagt zwischen dem Wachenberg und dem Saukopf (bekannt durch den gleichnamigen Tunnel), in unmittelbarer Nähe zur hessischen Nachbargemeinde Birkenau.

Anfahrt

Schon die Auffahrt zum Wanderparkplatz ist sehenswert. Eine enge Straße schlängelt sich kurvenreich durch den Weiler Nächstenbach den Berg hinauf. Obwohl ihr euch noch im Stadtgebiet von Weinheim befindet, werdet ihr euch wie in einem idyllischen Dorf fühlen, mit alten Häusern, Bauernhöfen, saftigen Wiesen und dem ein oder anderen Tier am Wegesrand.

In der Nähe des Parkplatzes gibt es Wiesen und Abhänge, die bei Schnee (wie wir ihn in diesem Winter ja reichlich hatten) auch gerne zum Schlitten fahren genutzt werden. Von dort führen verschiedene Wege zum Hirschkopf hinauf. Ihr könnt zum einen rechts um den Berg herum gehen und euch dann an der Abzweigung links halten. Folgt ihr an der Abzweigung dem rechten Weg, gelangt ihr zum SWR-Sendemast, der Weinheim mit den Rundfunkprogrammen versorgt.

Roth-Hütte

Die andere Möglichkeit ist, den Aufstieg ganz am Ende des Parkplatzes zu nehmen. Auf diesem Weg kommt ihr an der Roth-Hütte vorbei, einer kleinen Wanderhütte mit Sitzmöglichkeiten für eine Rast, die zum Gedenken an den Oberförster Roth erbaut wurde. Dort ist auch ein Cache versteckt, der recht leicht zu finden ist. Beide Waldwege sind gut mit Laufrad und Kinderwagen zu meistern.

Roth-Hütte bei Schnee

Egal, für welchen Weg ihr euch entscheidet, ihr könnt über beide Richtungen zum Gipfel gelangen, wo der denkmalgeschützte und im Jahr 1870 erbaute Hirschkopfturm thront. Der letzte Anstieg zum Turm ist sehr steil und rutschig, aber das Ziel ist bereits zu sehen und motiviert auch die müden Wanderer.

Hirschkopfturm

Der Hirschkopfturm ist kostenlos und jederzeit frei zugänglich. Am Fuße des Turms gibt es Tische und Bänke für ein Picknick. Die Geocacher unter euch können sich auch hier auf die Suche begeben. Dieser Cache ist jedoch schon etwas schwieriger zu finden als der an der Roth-Hütte. Die Aussicht vom Hirschkopfturm ist wunderschön. Ihr könnt von dort oben die Stadt Weinheim, den Odenwald und bei gutem Wetter sogar bis in die Pfalz schauen.

Ausblick vom Hirschkopfturm in den herbstlichen Odenwald

Burgensteig

Der Wanderweg “Burgensteig” führt direkt am Hirschkopfturm entlang. Wenn ihr also noch nicht genug habt vom Wandern und nicht über den oben erwähnten Rundweg zurück zum Parkplatz gelangen wollt, könnt ihr dem gut ausgeschilderten Burgensteig weiter folgen. Richtung Norden wartet der Vierritterturm auf euch, Richtung Süden geht es hinab ins Sechs-Mühlen-Tal der Weschnitz.