Kategorien
Bergstraße Burgen Wandern

Burgensteig Etappe 2

Burgensteig Bergstraße Zweite Etappe von Seeheim-Jugenheim bis Bensheim-Auerbach mit den Highlights Schloss Alsbach und Schloss Auerbach

Von Seeheim-Jugenheim bis Bensheim-Auerbach

Nachdem ich letzte Woche die erste Etappe des Burgensteigs absolviert habe, stand nun natürlich die zweite Etappe an. Diese wird von der Region Bergstraße-Odenwald mit der Schwierigkeit mittel angegeben und ist circa 12 km lang. Sie beginnt in Jugenheim unterhalb des Heiligenbergs (entweder da, wo ihr bei der ersten Etappe aufgehört habt oder über den Zubringer des Bahnhofs bzw. der Straßenbahnhaltestelle).

Aufgrund der etwas kürzeren Distanz und der mittleren Schwierigkeit hat mich auf dieser Etappe meine sechsjährige Tochter begleitet. Wir kamen insgesamt auf 13,5 km, da wir zum einen oben auf dem Heiligenberg gestartet sind (da ich dort die erste Etappe beendet hatte) und zum anderen, weil wir uns natürlich die Burgen auf dem Weg genau angeschaut haben. Wir waren deshalb auch etwas langsamer unterwegs und haben einige Pausen eingelegt, so dass wir insgesamt 5,5 Stunden gebraucht haben. Eigentlich wird die Dauer der Etappe mit 4 Stunden angegeben. Meine Tochter hat aber sehr gut durchgehalten. Zum Ende hin ließ zwar die Energie etwas nach, aber sie hat trotzdem sofort gesagt, dass sie bei der nächsten „mittelschweren“ Etappe wieder dabei sein möchte.

Auf dieser Etappe gibt es nur zwei Burgen: das Schloss Alsbach und das Schloss Auerbach. Dadurch zieht sich der Weg teilweise recht lange hin, es gibt aber im Gegensatz zur ersten Etappe so gut wie keine steilen Anstiege. Los geht es in Jugenheim, wo ihr an schönen Villen und blühenden Gärten vorbeikommt. Danach folgt ein kleinerer Anstieg hoch in den Wald. Dort könnt ihr mit etwas Glück vielleicht sogar Spider-Man beobachten 😉 Anschließend geht es relativ gemächlich mehrere Kilometer durch den Wald, vorbei an der Kneippanlage und einem kleinen Teich in Alsbach-Hähnlein. Unterhalb von Schloss Alsbach liegt eine weitere Kneippanlage und die Herzog-Ulrich-Ruhe, die zu einer Rast einlädt.

Schloss Alsbach

Von dort geht es dann etwas steiler bergauf bis zum Schloss Alsbach. Das ist auf jeden Fall das erste Highlight dieser Etappe. Gegen eine kleine Spende von 0,50 € für Erwachsene und 0,25 € für Kinder könnt ihr den Turm besteigen, von wo ihr eine tolle Aussicht über die Rheinebene habt. Wir haben uns in der Burgschänke noch mit selbstgemachten Pommes gestärkt und die Kaninchen bewundert. Sie gehören zur Burgschänke und sind in einem Gehege am Eingang der Burg. Ihr dürft sie auch mit geeignetem Futter wie zum Beispiel Salat oder Karotten füttern. Außerdem gibt es noch Hühner und Pfaue auf der Burg.

Schloss Auerbach

Wir haben etwa eine Stunde auf Schloss Alsbach verbracht und danach ging es weiter durch den Wald. Direkt hinter dem Parkplatz von Schloss Alsbach befindet sich noch ein kleiner Waldspielplatz. Von dort geht es ca. 6 Kilometer weiter bis zum Schloss Auerbach, das ihr schon von weitem sehen könnt. Ihr bleibt auf der selben Höhe, so dass der Weg sich gleichmäßig und verhältnismäßig unspektakulär dahinzieht. Zwischen den beiden Burgen trennt sich auch der Allemannensteig für eine kurze Zeit vom Burgensteig (kurz vor Schloss Auerbach trifft er jedoch schon wieder auf den Burgensteig) und ihr kreuzt den Nibelungensteig.
Am Schloss Auerbach angekommen, könnt ihr das berühmteste Gebäude Hessens kostenlos besichtigen. Entsprechend viele Besucher gibt es an den Wochenenden und speziell bei gutem Wetter. Es gibt dort auch ein Restaurant sowie Ferienwohnungen, aber auch die Ruine selbst ist sehr imposant und gut erhalten. Ihr könnt die zwei Türme besteigen und die ehemaligen Burggebäude sind gut erkennbar. Besonders die Aussicht ist wieder sehenswert. Nach diesem zweiten Highlight ist die zweite Etappe des Burgensteigs auch bereits zu Ende. Ihr müsst nun nur noch bergab bis zur Haltestelle (oder euch abholen lassen 😉 ).